Studium und erste Erfahrungen (1978-84)

Chorleiterausbildung im Rahmen des Schulmusik-II-Studiums bei Anton Knüsel am Konservatorium Bern; Chorpraktikum am Gymnasium Bern-Neufeld (Adolf Burkhard)

Privater Dirigierunterricht beim 1. Kapellmeister des Stadttheaters Bern, Dr. h.c. Ewald Körner

Leitung eines Studentenorchesters (40 MusikerInnen) und Aufführung eigener Kompositionen

Diverse Kompositionen (u.a. eine sinfonische Dichtung „Werden-Sein-Vergehen“ nach Segantinis Bild-Tryptichon), die er mit den bekannten Komponisten und Kompositionslehrern Sàndor Veress (Bern) und Klaus Huber (Freiburg i.B.) diskutierte.

Leitung des reformierten Kirchenchores Bern-Wabern (1982-84)

Nach 1984 Unterbruch der dirigentischen Tätigkeit zugunsten der Sängerkarriere.
Als Sänger jedoch studierte er aus der Perspektive des Interpreten die Dirigierkunst so namhafter Dirigenten wie Nello Santi, Ralf Weikert und Christian Thielemann. 

 

Chorleiter/ Dirigent ab 2002

Dirigierkurse mit Orchester unter der Leitung von Ralf Weikert (Musikhochschule Luzern) und Liutauras Balciunas (Meisterkurs Mammern)

2002 Übernahme der musikalischen Leitung von Sängerverein (50 Sänger) und Konzertchor Richterswil (Chorgemeinschaft des Sängervereins mit dem Frauenchor Richterswil, total 120 SängerInnen).
Durchführung grosser Opernkonzerte mit Sinfonieorchester (Nordungarisches Sinfonieorchester Miskolc) 2004, 2008 und 2012.

2004 Übernahme der musikalischen Leitung des gemischten Chores Swissair Voices (50 SängerInnen). Diverse musikalische Projekte mit Orchester sowie a cappella (teils zusammen mit dem Konzertchor Richterswil u.a. in der Klosterkirche Einsiedeln) und gelegentliche Konzertreisen ins Ausland.